Inhaltsangabe

In einem idyllischen Ort steht eine grosse Dorffeier ins Haus und der Fremdenverkehr boomt. Nur in Tante Luisas kleiner Pension "zum Schatzkästchen" scheint die Zeit still zu stehen. Urig, gediegen und schon etwas aus der Mode gekommen sind nicht nur die Pension und das kleine dazugehörige Café, sondern auch Luisa selbst, sehr zum Ärger von Hotelier Schorsch Dimpelmoser und Bürgermeister Schlotter, die beide an Luisas Anwesen Interesse zeigen.Schorsch, der den geheimen Plan hegt, sein Hotel zu vergrössern, will mit aller Macht die Pension erwerben, koste es was es wolle und so spannt er sogar die Verwandtschaft Luisas für seine hinterhältigen Zwecke ein.

Jolanda und Wilma, Luisas überzeitige Nichten, versuchen nun mit allen Mitteln, ihre Tante dazu bewegen, das Haus zu verkaufen! Auch Bürgermeister und Sparkassendirektor Hugo Schlotter, will sich das Schatzkästchen liebend gern unter den Nagel reissen. In alten Unterlagen hat er entdeckt, dass in Luisas moderigem Gewölbekeller unschätzbare Münzen aus der Zeit Napoleons eingemauert sein müssen. In dem sonst so ruhigen Café geht`s plötzlich zu wie in einem Taubenschlag und der habgierigen Meute ist nahezu jedes Mittel recht, um ihre Ziele zu erreichen.

Die Karten werden neu gemischt, als die drei Ausbrecher Felix Knoll, Paul Semmerling und Max Sperling in der kleinen Pension Unterschlupf suchen! Die drei Herren der Unterwelt führen nichts Gutes im Schilde, bis sie herausfinden, mit welch hinterhältigen Machenschaften die buckelige Verwandtschaft die alte Luisa über`s Ohr hauen will.Doch auch Ganoven haben eine Ehre und das Tantchen ist bei weitem kein Unschuldslamm. Denn ihre Devise lautet? wir sind alle kleine Sünderlein...